Die WENN – DANN Mentalität

Veröffentlicht am
Viele Menschen verfolgen die wenn..dann Mentalität.

Wenn wir auf diese Welt kommen, sind wir glücklich, begeistert und voller Lebenslust. In jedem Moment gibt es etwas Neues für uns zu entdecken und wir lernen ständig etwas dazu. Wir entwickeln uns täglich weiter und das ganze Leben ist ein riesiger Spielplatz, es gibt so viel zu lernen und auszuprobieren. Wir sind voller Liebe, Fülle und Vertrauen. Das Leben ist schön und wir wissen, wer wir wirklich sind.

Bis zu dem Zeitpunkt, zu dem wir Erfahrungen machen, die wir negativ bewerten. Um etwas bewerten zu können, müssen wir allerdings erst ein paar Jahre auf diesem Planeten verbringen. Spätestens, wenn wir das ICH-Bewusstsein erreicht haben (im Alter von 3 Jahren), haben wir zu bewerten gelernt. Die meisten Erwachsenen leben im Mangel, in Angst und in Misstrauen. Und da wir alles gut um uns herum beobachten und nachmachen, stehen auch wir irgendwann auf diesem Standpunkt. Wir werden älter und sehnen uns nur noch danach, diesen Zustand von Glück irgendwann wieder zu erreichen.

Das „Wenn – Dann“ – Denken ist eine Falle

Wir denken uns, wenn ich erst 18 Jahre alt bin, dann bin ich glücklich; wenn ich endlich aus der Schule raus bin, dann bin ich glücklich. Aber das so erhoffte DANN setzt nicht ein – jedenfalls nicht für lange. Also kommt das nächste WENN: wenn ich einen Beruf habe, einen Partner, wenn wir endlich Kinder haben oder wenn wir das Eigenheim haben, wenn ich in Rente gehe, oder wir endlich geschieden sind, DANN… Und DANN ist es soweit, nach und nach erreichen wir das erhoffte oder angestrebte WENN, aber das dauerhafte Glücksgefühl setzt nicht ein. Wir fühlen uns wie der Esel, der hinter der Möhre herläuft und niemals ankommt.

Glücklichsein liegt im Sein, nicht im Tun. Das ist ein Seins-Zustand, kein Haben-Zustand. Nichts und niemand außer Dir kann Dich glücklich machen.

Du WIRST nicht glücklich, Du kannst es nur SEIN. Glücklich zu sein ist eine Wahl, die Du triffst – egal, wie die Umstände auch sind, jeden Tag von neuem. Wichtig ist, dass Du Dein Denken, das zum unglücklich sein geführt hat, wandelst. Du kannst die Dinge in Deinem Leben nicht immer verändern, aber die Bedeutung, die Du ihnen gibst, denn es sind nicht die Ereignisse, die uns prägen. Unsere Interpretationen der Ereignisse, Erlebnisse und Ergebnisse bestimmen, wer wir heute sind und morgen sein werden.

Wann hörst Du auf, auf das WENN zu warten und gehst los?
Wer willst Du sein und wann fängst Du damit an?

Wie das geht erfährst Du in meinem Online-Video Kurs. Mehr dazu findest Du HIER!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × drei =