Worte erschaffen Realität

Veröffentlicht am
Deine Gedanken und Worte erschaffen Deine Realität.

Wie sehr Du mit Deinen Gedanken und Worten die Realität erschaffst, erkennst Du an folgendem Beispiel.

Auf die Frage: „Warum bist Du Single?“, antworten viele Singles mit:

Weil ich immer an den/die Falsche gerate.
Weil ich Angst davor habe, verletzt zu werden.
Weil ich zu dick, zu klein, zu hässlich, zu alt, zu jung, zu unsportlich, zu dünn, zu groß, zu sportlich, etc. bin.
Weil Partnerschaft ein Gefängnis ist.
Weil ich auch super alleine zurechtkomme.
Weil Männer unzuverlässig sind.
Weil Frauen egoistisch sind.
Weil meine Eltern sich getrennt haben.
Weil es schwer ist, in meinem Alter noch jemanden zu finden, der nicht total verkorkst ist.
Weil ich beziehungsunfähig bin.

Diese Liste ließe sich beliebig verlängern. Welche Begründung auch immer Du hast, Du bekommst Recht. Und Du hast mit Sicherheit ganz viele Beweise gesammelt und mehrere sehr gute Rechtfertigungen für Deinen Standpunkt auf Lager.

Weil Du das denkst, bist Du Single. Das ist das Gesetz der Anziehung. Du erschaffst Deine Welt selbst durch Deine eigenen Gedanken, inklusive aller Ergebnisse, Ereignisse, Begebenheiten, Begegnungen und Gefühle. Dein Gedankenkonstrukt zum Thema Partnerschaft verhindert oder ermöglicht Partnerschaft. Nur, wenn Du Deine Gedanken komplett veränderst, wirst Du eine glückliche Partnerschaft erschaffen können – sonst ist das unmöglich.

In Deinen Gedanken liegt die Ursache

DU bist der Schlüssel! Die Basis Deiner Gedanken-Konstrukte sind Deine Schlussfolgerungen, die Du im Laufe Deines Lebens gezogen hast. Diese Schlussfolgerungen kannst nur Du auflösen.

Wenn Du nicht bereit bist, über Deine eigenen Meinungen im Unrecht zu sein, behältst Du das gleiche Ergebnis wie bisher. Viele Deiner Schlussfolgerungen sind Dir vielleicht nicht bewusst – was nicht heißt, dass sie nicht wirken. Ganz im Gegenteil!

Finde heraus, was Du denkst und frage Dich, ob das, was Du denkst, die Wahrheit ist. Wenn es die Wahrheit ist, würde es für alle Menschen gelten, denn die Wahrheit ist nun mal die Wahrheit und das bedeutet, dass es für alle gilt.

Wenn Du beispielsweise denkst, Dein Single-Sein liegt daran, dass Du ein Scheidungskind bist, dann müsste das bedeuten, dass alle Menschen, deren Eltern geschieden sind, Singles sind. Im Umkehrschluss müssten alle Menschen, deren Eltern zusammengeblieben sind, in glücklicher Partnerschaft leben. … Und? Ist das so? Nein – das ist nicht so. Es gibt Singles, deren Eltern geschieden sind und es gibt Singles, deren Eltern nicht geschieden sind. Zwischen der Beziehung Deiner Eltern und Deinem Single-Sein besteht kein kausaler Zusammenhang. Dein Single-Sein hängt mit Deinen ganz persönlichen Schlussfolgerungen zusammen, die Du über die Scheidung Deiner Eltern gezogen hast.

Wenn Du die Begründungsgeschichte über Dein Single-Sein nicht aufgibst, bleibst Du Single. Du kannst nicht einfach anders denken, wenn Du von dem, was Du bisher gedacht hast, immer noch überzeugt bist. Wie Du diese Begründungen aufgibst erfährst Du im Seminar „Glücklich SEIN“ und im Video-Online Kurs.

Was Du denkst wird Realität in Deinem Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + zwanzig =