Life-Coaching aus Berlin
Bewältige Krisen und erreiche Deine Ziele.

Es gibt mittlerweile so viele Life-Coaching Angebote und Coaches, das man, wenn man anfängt zu suchen, gar nicht weiß, zu wem man gehen soll. Diese Seite dient dazu, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Was ist Coaching?
Der Begriff Coaching

In seiner ursprünglichen Bedeutung war der »Coach« ein Kutscher. Abgeleitet von dessen Tätigkeit – dem Lenken und Betreuen der Pferde – wurde im 19. Jahrhundert so auch der Repetitor umgangssprachlich von seinen Schülern bezeichnet. Bekannt wurde der „Coaching“-Begriff vor allem durch den Sport. Er ist als eine Abwandlung des englischen „to coach“ zu verstehen. „To coach“ bezieht sich ursprünglich auf das Beraten und Trainieren (= die Aufrechterhaltung und Verbesserung des sportlichen Leistungsvermögens durch körperliche Übungen) von Sportlern und Mannschaften.

Im Beratungsbereich versteht man unter „Coaching“ die individuelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Einzelpersonen oder Kleingruppen durch einen professionellen Berater, den „Coach“.

Man unterscheidet die Bereiche Life-Coaching für Menschen, die sich im Privatleben professionell unterstützen lassen wollen und Business-Coaching für Menschen, die sich im Berufsleben professionell unterstützen lassen wollen.

„Ein Coaching-Gespräch mit mir ist immer ein Beschleuniger auf
Deinem Weg zum gewünschten Ergebnis. Möchtest Du das
Problem behalten oder endlich die Lösung finden?“
Kedo Rittershofer

Was ist Life-Coaching?
Und wie hilft es mir weiter?

Life-Coaching ist keine Therapie und auch kein Ersatz für eine Therapie. Es bietet eine professionelle Unterstützung, um gezielt an schwierigen Situationen, Krisen, Entscheidungen oder Zielen zu arbeiten. Es dient dem Klienten zur Sortierung und Lösung von Problemen, sowie der Entdeckung und dem gezielten Einsetzen eigener Ressourcen.

Im Coaching wird – im Gegensatz zur Beratung, bei der der Berater dem Klienten die Lösung „liefert“ – davon ausgegangen, dass nur der Klient selbst die für ihn beste Lösung finden kann. Der Coach unterstützt ihn dabei, indem er ihm gezielte Fragen stellt, die ihm neue Sichtweisen eröffnet.

Life-Coaching Anlässe ist alles, was das Privatleben betrifft. Egal ob es sich um Krisen, Probleme oder Weiterentwicklungswünsche handelt.

Life-Coaching in Berlin mit Kedo Rittershofer

Life-Coaching mit Kedo
Wie passt das zu mir?

Life-Coaching bietet sich bei folgenden Themenbereichen an:

  • Ängste (z.B. Flugangst und sonstige Ängste)
  • Beziehung, Partnerschaft, Liebe,
  • Familie, Kinder, Erziehung,
  • Krankheit, Vitalität,
  • Trennung, Scheidung, Trauerarbeit
  • Beruf, Karriere, Neuausrichtung
  • Zielverwirklichung (Umsetzung Deiner Träume und Wünsche)

Kosten:
Einzel-Coaching pro Stunde 200,- € (inkl. MwSt.)
Paar-Coaching pro Stunde 300,- € (inkl. MwSt.)

Termine: Nur nach Vereinbarung
Voraussetzung: Du hast die Absicht wirklich etwas zu verändern.
Ortsunabhängig: telefonisch oder per Videokonferenz
Vor Ort: in Basel oder Berlin

favicon

Die Entwicklungsgeschichte
des Life-Coaching

Life-Coaching ist heute eine gängige Bezeichnung für professionelle Lebens- Beratung, das war nicht immer so. In den 70 Jahren erhielt begann man im beruflichen Bereich auch über Coaching zu sprechen. Die ersten Nutzer von Coaching waren vor allem Führungskräfte und Manager großer Firmen. Sie hatten erkannt, dass sie in Bezug auf schwierige Arbeitssituationen oder Probleme von klärenden Gesprächen mit einer neutralen dritten Person erheblich profitieren konnten.

Mitte der 70er Jahre übertrug man erstmals (in den USA) das Prinzip des sportlichen Coaching auch auf die Betreuung von Mitarbeitern durch ihre Vorgesetzten. Im Vordergrund standen hier ausschließlich die Verbesserung der fachlichen Kompetenz und der Motivation.

Life-Coaching kann Dir helfen zu erkennen was Du in Deinem Leben ändern solltest

Ende der 70er Jahre begann man in den USA Coaching auch für das Privat-Leben anzubieten. Das sogenannte Life-Coaching.

Durch zunehmendes Interesse für psychologische Aspekte in den Bereichen persönliche Weiterentwicklung, Zufriedenheit und Motivation, entwickelten sich verschiedene, Beratungs- und Therapieformen. Mitte der 80er erzielte dann das Coaching, als psychologisch orientierte Form der Beratung, einen Durchbruch in Deutschland.

Mitte der 90er Jahre begann Coaching langsam auch im privaten Bereich als „chic“ zu gelten. Coaching war und ist keine Therapie, sondern ein professioneller Anschub beim Erreichen privater und/ oder beruflicher Ziele. Doch auch wenn das allgemeine Interesse am Coaching zu diesem Zeitpunkt größer wurde, die Nachfrage auf dem Markt war es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Als ich Ende der 90er Jahre mit dem Coaching begann, kannten das in Deutschland noch sehr wenige Menschen und ich wurde häufig gefragt, ob Coaching etwas mit einer Couch (Sofa) zu tun habe. Das ist mittlerweile anders.

Ich arbeite seit 1999 als Urheber-Coach. Mehr als 18000 Menschen haben durch ihre Teilnahme an meinen Coaching-Angeboten in Seminaren und in Einzel-Coachings ihre Lebensqualität gesteigert.

Heute genießt das Life-Coaching auch in Deutschland ein überwiegend gutes Ansehen. Es ist weit verbreitet und mittlerweile bezeichnen sich sehr viele als Coach. Was es dem Kunden, der einen guten Life-Coach sucht nicht leichter macht. Coaching ist nicht gleich Coaching und es gibt viele schwarze Schafe unter den Anbietern.

Gutes Coaching basiert auf Selbstverantwortung und Reflexion. Das bedeutet, dass die eigenen persönlichen Denkmuster und Einstellungen des Klienten, aber auch sein Handeln und Verhalten herausgearbeitet, reflektiert, gewandelt und ggf. weiterentwickelt werden. Das Ziel des Life-Coaching ist die endgültige Lösung älterer oder akuter Probleme, Krisen und Konflikte. Damit das angestrebte Ziel vom Klienten sicher erreicht wird. Ein qualifizierter Life-Coach sollte nicht länger als maximal 3 Coaching-Stunden dafür brauchen.

Allgemeingültige Qualitätsstandards oder Zugangskriterien für Coache gibt es leider nicht. Hier kann man sich wohl nur auf die Erfahrung und Empfehlung anderer verlassen. Selbst das Zertifikat an der Wand ist kein Gütesiegel und keine dauerhafte Garantie für gute Leistung.

Das Urheber-Coaching hat aufgrund seiner nachweißlich positiven Erfolge einen hohen Stellenwert eingenommen. Jedoch sollte man auch hier einen Blick auf die Qualifikation des Coaches werfen.

Welche Kompetenzen
sollte ein Life-Coach haben?

Es ist wichtig, dass der Coach über persönliche und fachliche Kompetenzen, sowie über ein sicheres Methodenwissen verfügt.

Persönliche & soziale Kompetenzen sind:

  • Reflexionsfähigkeit
  • Empathie, Wertschätzung, guter Zuhörer
  • Beobachtungs- und Wahrnehmungsfähigkeit
  • Analytische und komplexe Denkfähigkeit
  • Wertungs- und Ideologiefreiheit
  • Offenheit und Authentizität
  • Lebenserfahrung

Fachliche Kompetenzen sind:

  • Psychologische Kompetenzen
    • Wissen über menschliches Erleben, Handeln, Verhalten, Denken etc.
    • Wissen über kommunikative und interaktionale Prozesse in Gruppen und Organisationen
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Begrifflichkeiten und Probleme
  • Branchenkenntnis

Methodische Kompetenzen sind:

  • Erfahrungen im Umgang mit Interventionen und Methoden
    • Stressbewältigungstechniken, Problemlösemethoden, Konfliktlösungstechniken oder mentales Training.
  • Der Coach sollte wissen, welche Methode er wann einzusetzen hat.

Dein Coach, sollte das gemeistert haben, was Du erreichen willst. Du kannst nämlich Schwimmen nicht vom Nichtschwimmer lernen.

Das bedeutet: Wenn Du eine glückliche Partnerschaft erschaffen möchtest, sollte Dein Coach selber in glücklicher Partnerschaft leben. Wenn Du beruflich erfolgreich sein willst, sollte Dein Coach beruflich erfolgreich sein.

favicon

Die Methode, nach der ich arbeite ist das Urheber-Coaching. Diese Coachingform basiert auf dem Urheber-Prinzip. Was das bedeutet erfährst Du hier:

Wenn Du mehr über mich erfahren möchtest:

Wenn Du direkt eine erste Erfahrung mit dem Urheber-Coaching machen möchtest, buche den Online-Video Kurs „Glücklich SEIN“.