Ohne Bewegung verlierst Du kein Gramm Fett

Veröffentlicht am
Unsere Muskeln verkümmern, wenn man keine Bewegung kriegt.

Der menschliche Körper ist mit 656 Muskeln ausgestattet. Sie helfen bei jeder Bewegung und verbrennen Fett, um uns zu wärmen. Sie halten die Haut straff und den Körper in seiner Form. Doch sie verkümmern, wenn wir sie nicht benutzen. Je mehr wir herumsitzen (Auto, Büro, Computer, Fernseher, Sofa), desto mehr schwindet die Muskulatur.

Kinder werden als Muskelpakete geboren. Doch wenn diese Muskeln nicht benutzt werden, werden sie langsam aber stetig abgebaut. Dann lagern wir Fett unter der Haut ein. Mit jedem Gramm weniger Muskulatur wird auch weniger Fett verbrannt. Plötzlich erscheint jedes Stück Schokolade und jeder Kartoffelchip am nächsten Tag auf der Waage. Dann werden wir aktiv – nur in die falsche Richtung. Statt uns jetzt ausdauernd zu bewegen und Fett zu verbrennen, versuchen wir, Kalorien einzusparen und der Teufelskreis beginnt.

Wenn wir eine Diät machen, schraubt unser Körper zunächst den Energieverbrauch einfach runter. Er schaltet auf Notprogramm und läuft auf Sparflamme. Der Stoffwechsel verlangsamt sich und die Körpertemperatur sinkt etwas.

Weil Zuckervorräte leichter zugänglich sind als das Fett, bedient sich der Körper in „Hungersnot“ zunächst aus den Glukose-Tanks in Leber und Muskeln. Rund ein Pfund Zucker steht ihm dort zur Verfügung. Beim Verbrennen von Zucker schwemmt der Organismus viel Wasser aus – der Anfangserfolg vieler Diäten, der sich auf der Waage zeigt.

Dann reagiert der Organismus verzweifelt: Weil er Zucker fürs Gehirn braucht, muss er wertvolles Körpereiweiß annagen, um daraus Zucker zu bauen. Die Folgen: die Muskeln schwinden. Du hast eine Woche Kalorien reduziert und auch Gewicht verloren, bist aber kein Gramm Fett losgeworden.

Wir sind geboren, um uns zu bewegen. Wir sind geborene Läufer; sobald wir gehen können, wollen wir rennen. Die Muskeln zu benutzen macht uns fröhlich, lebendig und gesund. Wenn wir nur 30 Minuten täglich in Bewegung investieren, schmelzen Fettpolster dahin, Muskeln wachsen und die Haut wird straffer. Ausdauer-Bewegung an frischer Luft rüstet die Abwehrkräfte, stärkt die Lunge, vermindert die Blutfette, lindert Depressionen und macht glücklich! Messbar am Anstieg der körpereigenen Endorphine.

Wenn Du abnehmen willst, willst Du, dass Deine Fettpolster verschwinden, und dazu brauchst Du Bewegung und ausreichend Sauerstoff. Sobald Du bei der Bewegung außer Atem gerätst, bist Du raus aus der Fettverbrennung. Nur wenn das Herz nicht rast, kommt genügend Sauerstoff zu den Muskelzellen, die nur zusammen mit Sauerstoff Fett verbrennen. Aber sobald der Puls über 130/140 Schläge zählt ist Schluss mit Fett-Verbrennung.

Also rein in die Turnschuhe und raus aus dem Haus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × fünf =